Kursangebote >> Kursdetails

Kursnummer: 18WB006

Info: Bisher war es Pflegeeinrichtungen nur möglich, Betreuungskräfte für alte Pflegebedürftige mit eingeschränkter Alltagskompetenz (Demenz, psychiatrische Erkrankung, Behinderung) zur Verbesserung des Betreuungsangebotes und der Aktivierung einzusetzen. Im Rahmen des Ersten Pflegestärkungsgesetzes (in Kraft seit 1. Januar 2015) steht diese zusätzliche Betreuung mittlerweile allen Anspruchsberechtigten (Anspruch auf grundpflegerische und hauswirtschaftliche Leistungen) offen (Daher Änderung der Bezeichnung von Alltagsbetreuung in Betreuungskraft).
Die Aufgabe der Betreuungskräfte ist, in enger Kooperation und fachlicher Absprache mit den verantwortlichen Pflegekräften z. B. beim Lesen, Basteln, Singen, Spazierengehen oder dem Besuch kultureller Veranstaltungen zu betreuen oder zu begleiten.
Das Ziel hierbei ist, den betroffenen Bewohner/innen durch diese ergänzende Betreuung und Aktivierung positive Zuwendung und eine höhere Wertschätzung entgegenzubringen. Unterstützt wird dies zusätzlich durch den Austausch mit anderen Menschen und Teilhabe am Leben in einer Gemeinschaft.

Voraussetzungen:
- Ein Orientierungspraktikum im Umfang von 40 Arbeitsstunden vor der Maßnahme in einer teil- oder vollstationären Einrichtung (§4 der Betreuungskräfterichtlinie)
- Deutschkenntnisse in Wort und Schrift
- Ein bestimmter Schulabschluss ist nicht erforderlich

Persönliche Anforderungen nach §3 der Betreuungskräfterichtlinie:
- eine positive Haltung gegenüber kranken, behinderten und alten Menschen,
- soziale Kompetenz und kommunikative Fähigkeiten,
- Beobachtungsgabe und Wahrnehmungsfähigkeit,
- Empathiefähigkeit und Beziehungsfähigkeit,
- die Bereitschaft und Fähigkeit zu nonverbaler Kommunikation,
- Phantasie, Kreativität und Flexibilität,
- Gelassenheit im Umgang mit verhaltensbedingten Besonderheiten infolge von körperlichen, demenziellen und psychischen Krankheiten oder geistigen Behinderungen,
- psychische Stabilität, Fähigkeit zur Reflexion des eigenen Handelns, Fähigkeit sich abzugrenzen,
- Fähigkeit zur würdevollen Begleitung und Anleitung von einzelnen oder mehreren Menschen mit Demenz, psychischen Erkrankungen oder geistigen Behinderungen,
- Teamfähigkeit, Zuverlässigkeit

Detailierter Ablauf:

1. Theorie
27.02. - 25.03.2018 (19 Tage)

Praktikum Teil 1
26.03. - 22.04.2018 (Es sind in diesem Zeitraum 60Std. zu leisten)

2. Theorie
23.04. - 06.05.2018 (9 Tage)


Praktikum Teil 2
07.05. - 22.05.2018 (Es sind in diesem Zeitraum 60Std. zu leisten)

3. Theorie
23.05. - 30.05.2018 (6 Tage)

Kosten: 1038,90 € €
Kooperationspartner: 935,00 €

Dokument(e):

Für diesen Kurs sind keine Termine vorhanden.


Kursempfehlungen

Anmeldung möglich "Was vom Leben bleibt"mit Besuch und Führung im Krematorium Schwarzenborn
ab 12.11.2018, Schwalmstadt Klinikum - FuW, 1.UG F1


Plätze frei Experte/in für Prozessdokumentation
ab 07.11.2018, Jesberg, Schlößchen, Schloßstr.5, 34632 Jesberg


Plätze frei Experte/in für Prozessdokumentation
ab 17.10.2018, Jesberg, Schlößchen, Schloßstr.5, 34632 Jesberg


Anmeldung möglich Notfallpflege - Mündliche Prüfung zur "Anerkennung der Weiterbildung Notfallpfle
ab 15.11.2018, Schwalmstadt Klinikum - FuW, 1.UG F1