Kursangebote >> Kursdetails

Kursnummer: 18WB043

Info: Die Notaufnahme ist für Notfallpatienten, Sanitäter und Notärzte die zentrale Anlaufstelle. Sie ist interdisziplinäres Dienstleistungszentrum mit einer wichtigen Steuerfunktion. Wir als Weiterbildungsanbieter verfügen über eine langjährige Erfahrung in der Schulung von Pflegenden zum Thema Notfallversorgung.
Seit dem 01.01.2017 gibt es eine Weiterbildungsempfehlung der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) für die Notfallpflege. Das Asklepios Bildungszentrum für Gesundheistfachberufe ist von der DKG eine anerkannte Weiterbildungsstätte.
Um die Anerkennung zur Führung der Berufsbezeichnung "Gesundheits- und Krankenpfleger/in für Notfallpflege (DKG)" zu erlangen, benötigen Sie eine zweijährige berufsbegleitende Weiterbildung mit 720 Stunden Unterricht und zusätzlichen Praktika in verschiedenen Bereichen.

Inhalt der Fortbildung gem. § 21 Abs. 5 Nr. 2b sind die Anteile aus folgenden Modulen:
- F NFP M I, ME 1, 2, 3 und 5
- F NFP M II, ME 2 und 3
- F NFP M V, ME 1 und 4

Die Prüfungsdauer sollte 30 Minuten nicht überschreiten.

Die mündliche Prüfung ist von der Weiterbildungsstätte zu benoten. Die Prüfung gilt als bestanden, wenn die Prüfung mit mindestens "ausreichend (4,4)" bewertet wird.
Alternative zu § 21 Abs. 5 Nr. 2 bis 5: 2. Es liegen nachweislich a. eine mindestens siebenjährige Berufstätigkeit in der Notaufnahme (Vollzeit, Teilzeit entsprechend länger) und b. eine erfolgreich absolvierte mündliche Prüfung über folgende Moduleinheiten:
- F NFP M I, ME 1, 2, 3 und 5
- F NFP M II, ME 2 und 3
- F NFP M V, ME 1 und 4 vor.

Eine Teilnahme an einer Fortbildung wie unter § 21 Abs. 5 Nr. 2b entfällt in dieser Alternative. 3. Die mündliche Prüfung ist von der Weiterbildungsstätte zu benoten. Die Prüfung gilt als bestanden, wenn die Prüfung mit mindestens "ausreichend (4,4)" bewertet wird.
Nach erfolgreich abgeschlossener Prüfung ist zur Anerkennung die Mustervorlage (Anlage III) über die Leitung der Weiterbildung bei der DKG einzureichen (Quelle: DKG-Empfehlung für die Weiterbildung Notfallpflege vom 29.11.2016).

Fortbildungsinhalte
Modul 1: Patienten in der Notaufnahme ersteinschätzen, aufnehmen und begleiten

- Den Erstkontakt mit Patienten gestalten (40 Stunden)
- Die Behandlungsdringlichkeit von Patienten ersteinschätzen und dokumentieren (40 Stunden)
- Symptomorientiert handeln in der Notaufnahme (14 Stunden)
- Als Notfallpflegende agieren und mit Belastungen umgehen (12 Stunden)

Modul 2: Patienten in speziellen Pflegesituationen begleiten

- An Demenz erkrankte Patienten in der Notaufnahme versorgen (24 Stunden)
- Patienten mit Gewalt- und Missbrauchserfahrung begleiten (12 Stunden)
- Als Notfallpflegende agieren und mit Belastungen umgehen (12 Stunden)

Modul 3: Abläufe in der Notaufnahme strukturieren
- Notaufnahmeabteilungen organisieren und Prozesse mitgestalten (12 Stunden)
- Besondere Lagen und Massenanfälle von Verletzten und Erkrankten in der Notaufnahme bewältigen (16 Stunden)

Die Fortbildung ist nach den Prinzipien der Erwachsenenbildung organisiert und fördert das selbstorganisierte Lernen. Durch eine enge Vernetzung von theoretischer und praktischer Fortbildung wird dem Lernort "Praxis" eine besondere Bedeutung zugemessen, somit erfolgt eine Verlagerung der Wissenserweiterung auch in die Eigenverantwortlichkeit der Lernenden.

Es gibt eine dreijährige Übergangsregelung, in der aufgrund von Berufserfahrung in der Notaufnahme die Führung der Berufsbezeichnung "Gesundheits- und Krankenpfleger/in für Notfallpflege (DKG)" erlangt werden kann.

Unabhängig von den zuvor genannten Anerkennungsmöglichkeiten besteht aufgrund der "Berufserfahrung in der Notaufnahme" für Gesundheits- und Krankenpflegerinnen, Gesundheits- und Krankenpfleger, Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen, Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger, Krankenschwestern und -pfleger, Kinderkrankenschwestern, -pfleger die Möglichkeit der Anerkennung der DKG-Weiterbildung für das Fachgebiet Notfallpflege unter folgenden Voraussetzungen:

Die Antragstellung erfolgt innerhalb von drei Jahren nach Inkrafttreten dieser Empfehlung (01.01.2017) .
Es liegen nachweislich
a. vor Fortbildungsbeginn (Vollzeit, Teilzeit entsprechend länger) eine mindestens fünfjährige Berufstätigkeit in der Notaufnahme,
b. eine Teilnahme an einer Fortbildung im Umfang von 170 Stunden und
c. eine erfolgreich absolvierte mündliche Prüfung über die Inhalte der 170 Stunden vor.

Leistungsnachweis:
Die Fortbildung schließt mit einer mündlichen Prüfung ab.
Ein Zeugnis der DKG mit der Bezeichnung "Gesundheits- und Krankenpfleger/in für Notfallpflege (DKG)" bescheinigt den erfolgreichen Abschluss.

Hinweis:
Für Pflegende die mindestens 7 Jahre (in Vollzeitbeschäftigung, bei Teilzeit entsprechend länger) in der Notaufnahme tätig sind, kann die Anerkennung nach erfolgreich absolvierter mündlichen Prüfung über Modulinhalte erfolgen. Eine Teilnahme an der Fortbildung ist nicht zwingend erforderlich.

Kosten: 1450,00 € €
Kooperationspartner: 1300,00 €

Dokument(e): Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Für diesen Kurs sind keine Termine vorhanden.


Kursempfehlungen

Plätze frei Symptomkontrolle "Schmerz" bei Tumorpatienten
ab 10.09.2018, Schwalmstadt Klinikum - FuW, 1.UG F1


Anmeldung möglich 2. Hessische Geriatriefachtagung am 29.09.2018
ab 29.09.2018, Maritim Hotel Bad Wildungen


Plätze frei Yoga und Bewusstsein - 2 Tage -
ab 27.09.2018, BZ - Unterrichtsraum 0.3


Plätze frei Haftungsrecht für Einsatzkräfte im Rettungsdienst/MegaCode
ab 15.09.2018, Feuerwache Bad Wildungen


Anmeldung möglich Kursleiter Progressive Muskelrelaxation (PMR)
ab 20.10.2018, AGZ - Unterrichtsraum 1.4


Anmeldung möglich Notfallpflege - Mündliche Prüfung zur "Anerkennung der Weiterbildung Notfallpfle
ab 13.12.2019, Schwalmstadt Klinikum - FuW, 1.UG F1


Plätze frei Professionelles Kriseninterventionsmanagement KIM (2 Tage)
ab 01.04.2019, Schwalmstadt Klinikum - FuW, 1.UG F1


fast ausgebucht "Was vom Leben bleibt"mit Besuch und Führung im Krematorium Schwarzenborn
ab 12.11.2018, Schwalmstadt Klinikum - FuW, 1.UG F1